Frank Schubert Assekuranzmakler


Die Renteninformation und was Sie darüber wissen sollten

Die Lebenserwartung steigt - der gesetzliche Rentenanspruch sinkt

Das Prinzip der gesetzlichen Rentenversicherung – eigentlich eine gute Idee. Es basiert auf dem soge- nannten Generationenvertrag zwischen der beitrags- zahlenden und der rentenbeziehenden Generation. Die monatlichen Einzahlungen in die gesetzliche Renten- versicherung sollen der Finanzierung der laufenden Renten dienen. Die zahlende Generation erwartet ihrerseits, im Alter von der nachfolgenden Generation ihre Rente finanziert zu bekommen. Dieser Gene- rationenvertrag funktioniert jedoch von Jahr zu Jahr weniger. Wegen niedriger Geburtenraten und steigender Lebenserwartung müssen immer weniger Beitragszah- ler immer mehr Rentner finanzieren. Während heute noch – rechnerisch – rund drei Per­sonen im Alter von 20 bis 64 auf eine Person ab 65 Jahren kommen, wird das Verhältnis in 20 Jahren nur zwei zu eins betragen (Quelle: Bundesministerium für Arbeit und Soziales). Unser Rentensystem wird bereits heute durch Steuer- mittel unterstützt. Ebenso versucht man der Auswirkung der steigenden Lebenserwartung und der sinkenden Ge- burtenraten auf das Rentensystem aktuell durch neue Regelaltersgrenzen entgegenzuwirken

Renteninfo

Was bedeutet das für Sie ?

Die steigende Lebenserwartung, sinkende Geburten- raten, neue Regelaltersgrenzen, eine veränderte Steuersituation … alles Dinge, die Einfluss auf die Höhe Ihrer gesetzlichen Rente haben. Werden Ihre finan- ziellen Einkünfte im Alter ausreichen, Ihren jetzigen Lebensstandard zu wahren? Die jährliche Renteninfor- mation soll Ihnen helfen Ihren finanziellen Ruhestand zu planen. Was müssen  Sie beim Lesen Ihrer Rentenin- formation beachten?

Dazu klicken Sie auf Renteninformation richtig lesen.



Finanz- und Versicherungs-News

Advent, Advent, die Bude brennt …

Advent, Advent, die Bude brennt …Kerzenlicht, das wärmende Feuer im Kamin oder das freudige Feuerwerk zum Jahreswechsel – mit Beginn der Vorweihnachtszeit spielt das offene Feuer in deutschen Wohnzimmern eine größere Bedeutung als zu anderen Jahreszeiten. Das erhöht naturgemäß das Risiko, dass Flammen unkontrolliert übergreifen und in einigen Fällen auch zur Katastrophe führen. Der Verband der Versicherten zählte 2020 allein in der Adventszeit rund 8.000 zusätzliche Wohnu...mehr ]

Schutz bei Scheidung?! Prüfe, wer sich ewig bindet

Schutz bei Scheidung?! Prüfe, wer sich ewig bindetTrotz dem sich liebende Partner am Traualtar einst den ewigen Bund versprochen haben, halten nicht alle Ehen „bis sie der Tod scheidet“. In Deutschland wurden 2021 über 140.000 Ehen geschieden. Gehen Ehepartner dann irgendwann getrennte Wege, müssen auch Versicherungen angepasst werden. Von der Scheidung tangiert sind in der Regel die gesetzliche Kranken­ver­si­che­rung, Haft­pflicht- und Haus­rat­ver­si­che­rung sowie Rechtsschutz und Risikol...mehr ]

Haft­pflichtschutz für Hundebesitzer

Haftpflichtschutz für HundebesitzerHunde zählen zu den beliebtesten Haustieren Deutschlands. Über 10 Millionen Vierbeiner sind hierzulande als Haustier registriert. Nur Katzen sind mit 16,7 Millionen noch verbreiteter. Vor allem in Familien nehmen Hunde eine sehr zentrale Rolle ein und bilden oft den Ruhepol für Kinder und Eltern. Klar, dass sich um das Wohl des Tieres gekümmert wird: gesundes Futter, ausreichend Bewegung und ausgiebige Streicheleinheiten gehören zur Tagesordnung ...mehr ]

Wie Sie sich vor Cybercrime schützen können

Wie Sie sich vor Cybercrime schützen könnenMobbing, Betrug und Erpressung sind nur einige Straftaten, die sich immer mehr ins Internet verlagern. Falschbehauptungen und diskreditierende Kommentare über Per­sonen, Fake-Shops oder Datendiebstahl mit anschließender „Lösegeld“-Forderung – im Schutz der Anonymität kommen die Täter in der digitalen Welt oft ungeschoren davon. Opfer von Cyberattacken müssen hingegen mit Schäden an Seele, Psyche und Geldbeutel leben. Präventions...mehr ]